Pressemitteilung Nr. 2 | 25.01.2017

47 von 76 Kindergärten gehen in den Streik und schließen

Die Geschäftsleitung plant gemeinsam mit den Kita-Leitungen die Notbetreuung.

Berlin – Mehr als die Hälfte der Kindergärten der Kindergärten NordOst werden morgen am Warnstreik der öffentlichen Kitas und Horte teilnehmen und ihre Einrichtungen für diesen Tag schließen. Eltern können auf andere Kindergärten ausweichen. „Wir bemühen uns gemeinsam mit den Kita-Leitungen eine Notbetreuung sicherzustellen“, sagt der kaufmännische Geschäftsleiter, Robert Ehrenpfordt. Dazu werden Erzieher/innen aus den schließenden Häusern, die nicht in den Streik gehen, an anderen Standorten eingesetzt. Insgesamt wollen sich 740 der 1.548 Pädagoginnen und Pädagogen am Streik beteiligen.

Erzieher/innen fordern mehr Wertschätzung

Die Gewerkschaften ver.di und GEW haben Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst in Berlin zu einem ganztägigen Streik am Donnerstag, den 26.01.2017, aufgerufen. Ziel ist u.a. die Anpassung der Löhne an das Niveau in anderen Bundesländern. Während dort nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TV-Ö) bezahlt wird, gilt in Berlin der Tarifvertrag der Länder (TV-L). "Es geht um Wertschätzung. Viele Erzieher/innen fordern über die Lohnanpassung mehr Anerkennung für ihre Arbeit“, sagt der pädagogische Geschäftsleiter, Michael Witte.

Schnelle Information der Eltern

Eltern können sich noch heute in ihrem Kindergarten über die Teilnahme des Fachpersonals am Warnstreik und Ausweichmöglichkeiten informieren. Solange die Tarifverhandlungen der Gewerkschaften nicht abgeschlossen sind, können weitere Streiks folgen. „Wir werden die Eltern schnellstmöglich benachrichtigen, sodass sie einen langen Planungsvorlauf für die Betreuung ihrer Kindern erhalten“, sagt Ehrenpfordt.

Liste der schließenden Kindergärten:

Pankow

Bernkasteler Str. 9/10
Bühringstr. 21/23
Busonistr. 145
Conrad-Blenkle-Str. 46
Dänenstr. 22
Diesterwegstr. 10
Ella-Kay-Str. 6
Erich-Weinert-Str. 33
Falkenberger Str. 13/14
Große Seestr. 5
Hofzeichendamm 1
Knaackstr. 27
Kollwitzstr. 60
Mendelstr. 49/51
Neue Schönholzer Str. 25
Neumannstr. 7/9
Pappelallee 41a
Pfannschmidtstr. 70
Pieskower Weg 48/50
Prenzlauer Allee 115/116
Schützenstr. 133
Straße 43 Nr. 13 a
Streustr. 39/41
Syringenweg 23
Walter-Friedrich-Str. 22

Lichtenberg

Bernhard-Bästlein-Str. 44
Harnackstr. 7/9
Hauptstr. 6 T
Heckelberger Ring 1/3
Gundelfinger Str. 39
Paul-Junius-Str. 34
Randowstr. 41/43
Reriker Str. 20
Römerweg 106/112
Rudolf-Reusch-Str. 57
Schalkauer Str. 25 a

Marzahn-Hellersdorf

Elsenstr. 11/13
Grabensprung 51
Jan-Petersen-Str. 27/29
Maxie-Wander-Str. 16/18
Oberweißbacher Str. 8/10
Salanderweg 27
Teupitzer Str. 10/12
Waldheimer Str. 18 /20
Walter-Felsenstein-Str. 39/41
Weißenfelser Str. 31/33
Zum Forsthaus 3

Weitere Informationen und Anfragen:
Mareen Kirste (Unternehmenskommunikation)
Telefon: (030) 42 080 78 - 25
E-Mail: presse<at>kigaeno.de

Weiterführende Links:
Informationen zu den Tarifverhandlungen der GEW:
https://www.gew.de/troed2017

Informationen zu den Tarifverhandlungen von ver.di:
http://bb.verdi.de/themen/tarifrunde