Aktuelles | 02.11.2017

8 Menschen vor einer Unterkunft für Geflüchtete

Begegnung in der Gemeinschaftsunterkunft

Familien aus unserem Kindergarten "Tausendfuß" trafen sich zum Frühstück und IGA-Besuch mit Familien auf der Flucht.

In dem Aufenthaltsraum der Gemeinschaftsunterkunft Blumberger Damm in Marzahn-Hellersdorf kam es am 22. Juli 2017 zu einer besonderen Begegnung: Familien aus der Nachbarschaft trafen sich mit Familien aus der Unterkunft zu einem gemeinsamen Frühstück. Darunter waren auch Sebastian Girnuweit mit seinen Kindern Emil (5) und Marie (2) und sein Vater. Er ist Elternsprecher in unserem Kindergarten "Tausendfuß" und engagiertes Mitglied in der Gesamtelternvertretung. Die Teilnahme an dem Projekt war ihm eine Herzensangelegenheit.

Helfen, Ängste abzubauen

"Einige Eltern im Kindergarten empfinden eine große Ablehnung gegen Flüchtlinge. Dagegen wollte ich aktiv werden. Die Erfahrungen von heute möchte ich auf der nächsten Elternversammlung berichten und auf diese Weise hoffentlich dazu beitragen, Ängste abzubauen", sagte Girnuweit. Nach dem Frühstück besuchte er zusammen mit den teilnehmenden Familien die Internationale Gartenschau Berlin (IGA).

Gesellschaftliche Teilhabe und Engagement in der Nachbarschaft

Das Frühstück und der IGA-Besuch sind Teil des Begegnungsprojekts der Gemeinschaftsunterkunft Blumberger Damm der Prisod Wohnheimbetriebs GmbH (www.prisod.de). Die Ehrenamtskoordinatorin Deborah Brüggemann hatte das Treffen zusammen mit anderen ehrenamtlichen Helfern, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern sowie Kita-Leitungen organisiert. "Wir wollten den Bewohnern der Unterkunft die gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen und zugleich etwas für die Nachbarschaft tun", sagte Brüggemann. Demnächst werde das Projekt mit Jugendlichen wiederholt. Unterstützt wird das Vorhaben mit Fördermitteln des "Bündnisses für Demokratie" des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf.

"Wir waren gleich sehr aufgeschlossen."

"Mein Team und ich waren gleich sehr aufgeschlossen für die Initiative der Unterkunft. Seit Anfang des Jahres haben wir sechs Kinder mit Fluchterfahrung aus der Gemeinschaftsunterkunft in unserem Kindergarten. Nicht alle Eltern sind hierfür offen. Kaum jemand äußert es direkt, man hört es jedoch zwischen den Zeilen", sagte Kita-Leiterin Sandra Wolf. Mit dem Projekt wollte sie allen Eltern die Möglichkeit bieten, mit den Familien in Kontakt zu kommen.

Weitere Informationen und Kontakt:
Sandra Wolf (Kita-Leitung "Tausendfuß")
Telefon: (030) 5411 555
E-Mail: kindergarten.salanderweg[at]kigaeno.de

Weitere Artikel:

Aktuelles
08.05.2019

Mit Mut und Selbstvertrauen zum Erfolg

15 Pädagog*innen beenden mit praxisnahen Präsentationen ihre Weiterbildung zur „Qualifizierten Kita-Leitung“.

Aktuelles
02.05.2019

Praxisluft schnuppern

Kindergärten NordOst stellte sich den Studierenden der Alice Salomon Hochschule Berlin auf der 5. Praktikumsbörse des Studiengangs „Erziehung und Bildung im Kindesalter“ vor.

Aktuelles
30.04.2019

Danke sagen leicht gemacht: Mit Buttons Flagge zeigen!

Der Bezirkselternausschuss Marzahn-Hellersdorf (BEAK) initiiert für den Tag der Kinderbetreuung eine Aktion, mit der er auch ein politisches Zeichen setzt.