Presseinfo | 20.05.2019

Ein neuer Garten für Kinder in Bewegung

Mit der finanziellen Unterstützung des Bezirks Lichtenberg aus dem Förderprogramm Stadtumbau Ost sowie mit finanziellen Mitteln des Eigenbetriebes Kindergärten NordOst wurde die 5000 m² große Freifläche des Kindergartens in der Bernhard-Bästlein-Straße neu gestaltet. Hierbei wurde vor allem auf die Inklusion von Kindern mit Handicap, insbesondere die Nutzbarkeit des Spielplatzes für Rollstuhlkinder, Wert gelegt. Die umgestaltete, zum Entdecken einladende Spiellandschaft wurde am 17.05.2019 feierlich eröffnet.  

An der Eröffnungsfeier nahmen Katrin Framke, Bezirksstadträtin in Lichtenberg, Dr. Sandra Obermeyer von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Dorgeist, Kaufmännische Geschäftsleiterin, und Kerstin Stebner, Bauleiterin bei den Kindergärten NordOst, teil. In ihrer Begrüßungsrede bedankte sich Katrin Dorgeist für die sehr gute Kooperation aller an der Umgestaltung des Gartens Beteiligten, insbesondere für die finanzielle Förderung des Landes Berlin und des Bezirksamtes Lichtenberg.

Die umgestaltete Spiellandschaft mit ihren abwechslungsreich angeordneten Bewegungs- und Erfahrungsräumen bietet den Kindern vielfältige Gelegenheiten zum Klettern, Schaukeln, Rutschen und Balancieren sowie zum Ausruhen und Entspannen. Der in enger Abstimmung mit dem Erzieherteam, mit den Eltern und Kindern entworfene Garten regt Jungen und Mädchen mit und ohne Behinderung zur Eigenaktivität an und inspiriert zu vielfältigen Spielformen.

Weitere Artikel:

News
30.08.2022

Wir brauchen dich!

Ihre Ausbildung beim größten Kita-Träger Berlins! Bewerben Sie sich jetzt online bis zum 25. September!

Presseinfo
04.07.2022

Es grünt wieder in der Neustrelitzer Straße!

Am 29. Juni wurde mit einem großen Sommerfest wurde die Außenanlage der Kita nach langern Bau- und Sanierungsmaßnahmen eingeweiht.

News
30.05.2022

Mit nachhaltiger Ernährung gegen den Klimawandel

Frisch, saisonal, regional, Bio und dazu möglichst wenig Lebensmittelabfälle – so lautet zukünftig das Motto bei den Prenzelberger Spielmäusen.