News | 31.05.2021

© Steffen Schwenk - Fotolia.com

Kinder – Eltern – Kita – Sozialarbeit (K.E.K.S.)

K.E.K.S. stellt sich vor! Das Projekt der Jakus gGmbH, einen Berliner Träger der Jugendhilfe, unterstützt und ergänzt unsere Teams in zwei Kitas im Marzahn-Hellersdorf mit Herz und Seele.

Sie beraten Eltern und Erzieher*innen zu verschiedenen Themen und bauen damit eine wichtige und unbürokratische Brücke zu anderen Institutionen. Die Mitarbeiter*innen helfen Eltern so die richtige Hilfe zu finden, die Vernetzung der Eltern untereinander zu fördern und die Kommunikation zwischen Eltern und Erzieher*innen stärken.

Sie arbeiten dabei eng mit dem gesamten Kita-Team zusammen. Zu den vielfältigen Angeboten gehören beispielsweise:

  • Offene Elternsprechstunden
  • Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen oder Formularen
  • Kontaktaufnahme und Begleitung zu Behörden und anderen Institutionen
  • Kontaktaufbau zu den umliegenden Grundschulen, deren Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen
  • Gemeinsame Familienangebote/-nachmittage
  • Themenorientierte Projekte
  • Regelmäßige Hospitationen in den Gruppen

Das Projekt läuft derzeit noch befristet bis zum Ende des Jahres 2021 und wird durch den Bezirk Marzahn-Hellersdorf im Rahmen des Flexibudgets finanziert.

Die Mitarbeitende des Projekts sowie unserer der Kitas „Zwergenoase“ und „Sonnenschein“ erzählen in dem Video von ihren Erfahrungen:

Kontakt: Das K.E.K.S.-Team

Kita Sonnenschein
Marleen Rückert
m.rueckert[at]jakus.org
0159 / 04 50 84 21

Kita Zwergenoase
Julian Hurt
j.hurt[at]jakus.org
0160 / 92 67 89 82

An beiden Standorten
Marlen Müller
m.mueller[at]jakus.org
0160 / 3733286

Weitere Artikel:

News
18.06.2021

Digitale Bildung von Anfang an!

Das kids.digilab.berlin ermöglicht es Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren ihre digitale Umwelt zu erforschen.

News
11.06.2021

Maßnahmen Coronavirus

Stellungnahme von den Geschäftsleiterinnen

Presseinfo
08.06.2021

Marode Kitas und weitere Baustellen

Zu wenig Kita-Plätze, fehlende Fachkräfte, sanierungsbedürftige Gebäude und Qualitätsentwicklung aus dem Elfenbeinturm – die frühe Bildung steht vor Herausforderungen. Fast 30 freie Träger und die fünf Berliner Eigenbetriebe fordern den Senat und die Haushaltsverantwortlichen zum Handeln auf.