Selma-Lagerlöf-Straße

Betreuungsalter 0 - 6 Jahre Betreuungszeit 06:00 - 18:00 Uhr Hausgröße 100 Plätze Pädagogisches Profil Werkstatt

 

Bildungswerkstatt Selma-Lagerlöf

 

Seit dem 01. Juni kann in der Selma-Lagerlöf-Straße in Pankow nach Herzenslust entworfen, experimentiert, gebaut und repariert werden.

Die Kita wurde unter der Bauleitung des Bezirksamts Pankow, Abteilung Jugend, Wirtschaft und Soziales, als Ersatzneubau für die 2018 geschlossene Kita in der Thulestraße errichtet. Die Realisierung übernahm der Bereich Facility Management, Fachbereich Hochbau.

Der dreigeschossige Neubau besitzt einen quadratischen Grundriss mit einer Fläche von 445 m². Die Objektplanung übernahmen die Pluder & Imhof Architektengemeinschaft. Die Finanzierung der Investitionsmaßnahme Berlins betrug 3.830.000 Euro. Die Kita wurde Anfang Mai an den Eigenbetrieb übergeben.

Die Kindergärten NordOst betreuen mit der Selma-Lagerlöf-Straße nun 78 Einrichtungen in den Bezirken Pankow, Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf. Im ersten Werkstattkindergarten des öffentlichen Trägers können bis zu 100 Kinder ab 11. Monaten ihren Weg ins Leben starten.

Werkstattpädagogik

Die Ursprünge der ersten Lernwerkstätten liegen in den Reformschulen des 20. Jahrhunderts, die sich an der Idee der offenen Arbeit sowie an der eigenständigen kindlichen Entdeckerfreude und Kreativität orientierten. Anfang der 1990er-Jahre kam es zur Gründung des ersten Modell-Werkstattkindergartens in Deutschland. Lernwerkstätte bilden soziale Lebensräume, in denen Kinder allein oder mit anderen Kindern unterschiedlichen Tätigkeiten nachgehen können. Durch Vielfalt und die Qualität der zur Verfügung stehenden Materialien werden die Kinder zum selbstständigen Handeln animiert.

Ein tragendes Element der WerkstattpPädagogik stellt dabei vor allem die achtsame Beziehung zwischen den Kindern und den Pädagogen dar. Diese unterstützen die Kinder durch Zuversicht und Vertrauen sowie einer hohen Beteiligung an Entscheidungsprozessen in ihren Autonomiebestrebungen.

Von Theater bis hin zu Naturwissenschaften

In der Selma-Lagerlöf-Straße ist jeder Raum eine Werkstatt mit eigenem Thema, die alle Bereiche des Berliner Bildungsprogramms für Kitas und Kindertagespflege abdecken. Hier können sich die Kinder in der Töpferwerkstatt mit Tischler-Bereich ausprobieren, in der Zahlen- und Buchstabenwerkstatt mit Bibliothek ihre ersten Erfahrungen sammeln oder in der Naturwissenschaften-Werkstatt ihre Umwelt erforschen. Rückzugsbereiche sorgen für die benötigte Entspannung.

Der Umgang mit verschiedensten Materialen ermöglicht unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, sodass schon die Kleinsten ihre ersten eigenen handwerklichen Erfahrungen sammeln können. „Der frühe Umgang mit echten Werkzeugen und Alltagsgegenständen fördert Lernprozesse durch eigenständige Erfahrungen.“, so die pädagogische Leiterin Dr. Elke Bovier. „In unserem Werkstattkindergarten kann sich jedes Kind entsprechend seiner individuellen Entwicklungsstufe ausprobieren, seinen Neigungen nachgehen und ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln.“

Außengelände

Der Werkstatt-Charakter setzt sich auch im Außengelände fort. Hier kann so manches entdeckt und vom eigenen Aussichtsturm beobachtet werden: So freuen sich die Kinder über eine Wasserspiel-Strecke, einen Nutzgarten mit Barfußpfad sowie einen Experimentier- und Bauspielbereich. In einer großen Robin-Hood-Kletterlandschaft und einem anschließenden Niedrigseilgarten warten so manche Abenteuer darauf, erlebt zu werden.

Die U3 Kinder bekommen ihren eigenen Buddelbereich mit einem kleinen Kombi-Spielgerät, einen Wasser-Matsch-Bereich und eine kleine Nestschaukel. Die Planung der Außenlandschaft übernahm das Büro Jörg Hollricher.