Inklusion

Mit inklusiver Bildung und Erziehung setzen wir einen Schwerpunkt in unserer Trägerphilosophie.

Das Berliner Bildungsprogramm (BBP) für Kitas und Kindertagespflege der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie formuliert Inklusion als einen verbindlichen Bildungsanspruch. Wir haben Inklusion daher als einen Schwerpunkt in unserem Trägerleitbild definiert.

Unsere Arbeit ist durch Vielfalt, Toleranz und Offenheit geprägt. Wir wollen es allen Kindern und ihren Eltern sowie jedem Einzelnen unserer 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglichen, ihre vielfältigen Kompetenzen und Ressourcen im Kindergarten und in ihrer Arbeit einzubringen.

Unsere Leitlinien zur inklusiven Bildung und Erziehung

1. Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung

Durch die Umsetzung der Methodik der vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung wird die Teilhabe aller Kinder, Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen am alltäglichen Leben in den Kindergärten gesichert. Alle Kinder wachsen bei uns gemeinsam auf, unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft, ihrem Bildungshintergrund, ihrer familiären Lebensform und ihrer geschlechtlichen Identität sowie ihren individuellen Entwicklungsbesonderheiten.

2. Demokratische Teilhabe

Die gemeinsame Interaktion z.B. in Spielsituationen und die Selbstwirksamkeit aller Kinder sowie der gleichberechtigte Dialog stehen bei uns im Vordergrund. Unser Handeln in den Kindergärten leitet Teilhabe, Gleichheit, Autonomie und Solidarität. Wir schaffen Barrierefreiheit und stehen Diskriminierung aktiv entgegen.

3. Enge Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

Die enge Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern ist ein wesentlicher Bestandteil der pädagogischen Arbeit in unseren Kindergärten. Alle Pädagoginnen und Pädagogen verstehen und wertschätzen die individuellen Lebenslagen jedes Kindes und seiner Familie. Mit den Eltern treten sie in den Dialog, fördern die Mitwirkung und entwickeln gemeinsame Lösungswege.

4. Weitreichende Vernetzung und Austausch mit der Wissenschaft

Zur Umsetzung unseres Qualitätsanspruchs und unseres Inklusionsauftrags arbeiten wir eng mit verschiedenen Institutionen, Beratungsstellen und Gremien landesweit, aber auch direkt in der Nachbarschaft zusammen. Wir kooperieren mit Hochschulen (z.B. Alice-Salomon-Hochschule, FH Potsdam) und stehen über die Beteiligung an Forschungsprojekten im intensiven Austausch mit der Wissenschaft.

5. Unterstützende Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit unterstützt und fördert die inklusive Bildung und Erziehung. Alle Pädagoginnen und Pädagogen zeigen die inklusive Haltung und Einstellung nach außen, kommunizieren und präsentieren sie.

6. Hohe Qualität unseres Trägers

Eine hohe Qualität in der frühkindlichen Bildung ist für unsere pädagogische Arbeit maßgeblich. Regelmäßig entwickeln wir die Qualität durch interne und externe Evaluation sowie Fort- und Weiterbildung unserer Teams weiter. Auch die inklusive Haltung ist ein kontinuierlicher, sich ständig erweiternder Prozess. Zur Evaluation und Qualitätssicherung der inklusiven Bildung und Erziehung in unseren Kindergärten haben wir die Arbeitsgemeinschaft (AG) Inklusion gegründet.

Gemeinsam wollen wir wachsen und die Welt entdecken.

Unsere AG Inklusion als Unterstützung für Teams und Familien

Zur Entwicklung einer inklusiven Haltung bei allen Pädagoginnen und Pädagogen haben wir im August 2014 die AG Inklusion gegründet. Seit ihrer Gründung trifft sich die AG viermal jährlich, um die Leilinien und Methodensammlung zur inklusiven Bildung und Erziehung zu erarbeiten und weiterzuentwickeln. Sie organisiert Fortbildungen und Fachtage zum Thema und führt diese durch.

Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in allen drei Bezirken

Die AG besteht aus Kita-Leitungen sowie Facherzieherinnen und –erzieher für Integration aus unseren drei Bezirken Pankow, Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf. Die AG-Mitglieder sind Ansprechpartner für alle pädagogischen Fachkräfte. Darüber hinaus beteiligt sich die AG über unseren Träger hinaus landesweit aktiv an der fachpolitischen Diskussion zur Umsetzung des Inklusionsauftrags.

Jährliche Evaluation des Inklusionsauftrags

Der Stand der Arbeit der AG Inklusion wird jährlich auf der Basis ihrer Ziele und Aufgaben evaluiert.

Unsere AG Inklusion ist Ansprechpartner für Teams und Familien.

Ansprechpartner

Haben Sie Fragen zum Thema Inklusion im Kindergarten? Gern können Sie sich telefonisch oder per E-Mail an unsere Geschäftsstelle wenden:

Martina Winkler
Kita-Beratung, Spezialgebiet "Inklusion"
Telefon: (030) 42080 7856
E-Mail: kitaberatung-1[at]kigaeno.de

Download

Alle Informationen zum Thema und Ansprechpartner in unseren drei Bezirken Pankow, Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf finden Sie in unserem Flyer zur inklusiven Bildung und Erziehung (pdf-Datei, 1 MB).