Qualitätsmanagement

Ausgezeichnete Trägerqualität

Qualitätsansprüche und Qualitätskriterien zu Grundprinzipien des pädagogischen Handelns – Orientierungsqualität

1. Bildung wird verstanden als dialogischer Prozess, in dem die individuellen Erfahrungen und Kompetenzen der jüngsten Kinder ernst genommen werden.

2. Die Bildungsprozesse der Jüngsten werden durch verlässliche und einfühlsame Beziehungen und Anregungen von Erwachsenen und durch andere Kinder unterstützt und gestärkt.

3. Bildungsanregungen sind mit Zielen für die Unterstützung und Förderung der Persönlichkeitsentwicklung der Jüngsten zu verbinden.

4. Bildungsanregungen sind mit den Interessen, Bedürfnissen, Erlebnissen und dem eigenen Handeln der jüngsten Kinder zu verknüpfen.

5. Pädagogisches Handeln ermöglicht allen Kindern an der Gestaltung ihres Lebens aktiv und gleichberechtigt mitzuwirken.

6. Die Erziehungspartnerschaft mit Eltern ist durch gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung geprägt.

Qualitätsansprüche und Qualitätskriterien zu den Aufgaben von pädagogischen Fachkräften – Prozessqualität

1. Anregende Gestaltung des alltäglichen Lebens

2. Unterstützung vielseitiger und anregender Spiele

3. Planung und Gestaltung von Projekten

4. Anregende Raumgestaltung und Materialauswahl

5. Beobachten und Dokumentieren individueller Entwicklungsprozesse

6. Gestaltung von Übergängen